postheadericon Waldtage

Seit April 2014 erlebten wir ein Mal in der Woche den Wald ganz Nah. Die Kinder ab dem 3. Lebensjahr nahmen, mit jeweils zwei Erzieherinnen und einer voll bepackten Waldkutsche den langen Weg auf sich. Dank den Waldliedern und den kleinen Zwischenmahlzeiten kamen wir immer motiviert an unserem Waldplatz an.

Dort angekommen und eingerichtet ging es auch gleich ans Feuerholz sammeln. Bereits nach wenigen Waldtagen wussten die Kinder, welches Holz wir brauchten und wo sie es suchen durften.

Neben dem Feuer entfachen gab es auch sonst viel Neues zu entdecken und zu erleben. Ausgerüstet mit der Lupe beobachteten wir zum Beispiel kleine Insekten oder suchten nach Spuren der grösseren Waldbewohner.

Für die Waldzwerge bauten wir kleine Häuser aus Rinde, Zapfen und Moos. Viele neue Pflanzen lernten wir kennen und der Duft im Wald, der sich immer wieder veränderte, war für viele eine neue, spannende Erfahrung.

 

Dank der offenen Hütte konnten wir bei jedem Wetter den ganzen Tag im Wald bleiben und unsere Mittagszeit geschützt unter Dach verbringen.

Bei kaltem Wetter gab uns das Feuer Wärme. Aber auch an warmen Sommertagen brauchten wir das Feuer für unser Mittagessen. Feine Würste braten, Schlangenbrot, Feuercocktails, Suppe, Gemüse und auch Pasta gehörten zu unseren Menus.

Die frische Luft, die Ruhe im Wald und viele neue Erfahrungen sammeln tat uns gut und machte uns jede Woche wieder Freude.

Seit Mitte November wurde es uns doch ein bisschen zu kalt während der Mittagsruhe im Wald. So machen wir, wie ganz viele andere Waldbewohner auch, eine Winterpause und freuen uns im Frühling den Wald wieder erwachen zu sehen.

 

Hier einige Impressionen von unseren Waldtagen:

Kommentieren ist momentan nicht möglich.